Musik abgeschaltet …

Respektloser Amtsvertreter ?
Respektloser Amtsvertreter war die Überschrift eines Leserbriefs am Freitag: Das Ordnungsamt soll aufgrund der zeitlichen Überziehung einer Band auf dem Landauer Stadtfest die Lautsprecher mitten im Stück abgestellt haben. Dies gilt es zu prüfen. „Ich bitte den politisch verantwortlichen Dezernenten Hirsch auf der nächsten Stadtratssitzung hierzu Stellung zu nehmen.“ sagt Stadtrat Klaus Eisold. Immerhin wäre eine freundliche Intervention des Ordnungsamtes, bei der auf das Konzertende nach dem nächsten Lied hingewiesen wird, vorzuziehen.
Schon länger äußern Gastwirte in der Landauer Innenstadt ihren Unmut über das rigorose Abkassieren, wenn die Sperrstunde durch Besucher des Außenbereiches einer Gastwirtschaft um nur kurze Zeit überzogen wurde. „Die Innenstadt ist an Sommerabenden in den letzten Jahren merklich leerer geworden“, stellt Klaus Eisold fest. Dies hat sicherlich verschiedene Ursachen. „Zu einer attraktiven Innenstadt gehört nicht nur ein Samstagsmarkt, sondern auch ein pulsierendes Leben das über die Ladenöffnungszeiten hinausgeht.“ merkt Eisold an. Es wird Zeit, dass wir öffentlich diskutieren, wie eine lebendige Innenstadt einer Universitätsstadt aussehen soll, die auch die berechtigten Anliegen der Innenstadtbewohner mit einbezieht. Und dies kann keine Entscheidung des Ordnungsamtes oder des verantwortlichen Dezernenten Hirsch sein. „Es müssen Vereinbarungen getroffen werden, damit nicht dem Ordnungsamt der schwarze Peter zugeschoben wird,“ sagt abschließend Eisold

3 comments for “Musik abgeschaltet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.